Hannover, 23. Dezember 2020 – Wer an den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr, nach Feierabend, nachts oder sonntags dringend ein Medikament benötigt, kann auf den Nacht und Notdienst der Apotheken zählen.

In Niedersachsen sind nach Dienstschluss sowie am Sonn- und Feiertag 132 Apotheken jeden Tag im Nacht- und Notdienst im Einsatz. Wann welche Apotheke Dienst hat, regelt ein Notdienstplan. „Als Heilberufler kommen wir unserer Verpflichtung, die Bürgerinnen und Bürger auch nach Feierabend zu beraten und mit Arzneimitteln zu versorgen, nach. Auch während der Feiertage im Corona-Lockdown können sich die Patienten wie gewohnt auf uns verlassen“, sagen Cathrin Burs, Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen, und Berend Groeneveld, Vorstandsvorsitzender des Landesapothekerverbandes Niedersachsen e.V. (LAV). „Bei dem Nacht- und Notdienst der Apotheken handelt es sich um einen Notfalldienst. Eine Abgabe der kostenlosen FFP2-Masken ist in diesen Notdienstzeiten nicht möglich.“

Täglich wechselnd versorgen bundesweit über 1.300 von insgesamt rund 19.100 Apotheken in Deutschland pro Nacht die Patienten. Deutschlandweit nutzen jede Nacht 20.000 Patienten den Apotheken-Notdienst. Den Bürgerinnen und Bürgern stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, um eine notdiensthabende Apotheke in ihrer Nähe zu finden:

  • Nutzung der „Apothekenfinder 22 8 33-App“ (kostenlos im App Store, GooglePlay sowie im Windows Store zum Download erhältlich).
  • Mobiles Web unter: www.apothekenfinder.mobi
  • Anruf vom Festnetz unter der kostenlosen Rufnummer 0800 00 22 8 33
  • Anruf vom Mobiltelefon (alle Netze) über die 22 8 33 (69 ct./Min.)
  • SMS mit der fünfstelligen Postleitzahl (alle Netze) an die 22 8 33 (69 ct./SMS)
  • im Internet unter www.apothekerkammer-nds.de/notdienstportal (Apotheken in Niedersachsen) oder über den bundesweiten Notdienst-Finder www.aponet.de
  • in den Service-Rubriken der Regional- und Lokalzeitungen
  • in den Aushängen der Schaufenster von Apotheken in der Nachbarschaft

In Niedersachsen sind täglich rund 1.849 Apotheken für Patienten eine wichtige Anlaufstelle in Gesundheitsfragen. Jede Nacht bzw. jeden Sonn- und Feiertag leisten dabei 132 Apotheken in Niedersachsen Notdienst. Die Apotheken gewährleisten die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln und Hilfsmitteln, stellen individuelle Rezepturen her und bieten kompetente Beratung zu zahlreichen Gesundheitsthemen.

Der Apothekerkammer Niedersachsen gehören rund 7.800 Mitglieder an. Der Apotheker ist ein fachlich unabhängiger Heilberufler. Der Gesetzgeber hat den selbstständigen Apothekern die sichere und flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln übertragen. Der Beruf erfordert ein vierjähriges Pharmaziestudium an einer Universität und ein praktisches Jahr. Dabei erwirbt der Studierende Kenntnisse in pharmazeutischer Chemie und Biologie, Technologie, Pharmakologie, Toxikologie und Klinische Pharmazie. Nach dem Staatsexamen erhält er eine Approbation. Nur mit dieser staatlichen Zulassung kann er eine öffentliche Apotheke führen. Als Spezialist für Gesundheit und Prävention berät der Apotheker seriös und unabhängig. Er begleitet den Patienten fachlich, unterstützt ihn menschlich und hilft ihm so, seine Therapie im Alltag umzusetzen.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter www.apothekerkammer-nds.de.

Pressekontakt der Apothekerkammer Niedersachsen:

Landesapothekerverband Niedersachsen e.V.
Tanja Bimczok
Telefon: 0511 61573-44/ -26
presse@lav-nds.de

Apothekerkammer Niedersachsen
Panagiota Fyssa
Telefon: 0511 39099-58
presse@apothekerkammer-nds.de

Weitere spannende Themen finden Sie hier >>

Quelle: Apothekerkammer Niedersachsen

Foto von Ron Hardies / Manuel Grieß

Über manuel.griess